KirchenInnenRaumUmgestaltung

Umbau der Christuskirche 2016

Der Umzug

Während des letzten Gottesdienstes in der Christuskirche vor ihrer Innenrenovierung zogen wir in das Gemeindehaus um. Wichtige Gegenstände wie Bibel, Kreuz, Osterkerze, Taufgeschirr, Abendmahlsgeräte u.a., wurden von Kirchenvorstehern und anderen Mitarbeitenden aus der Christuskirche ins „Haus der Begegnung“ getragen. Dort endete der Gottesdienst schließlich mit einem Lied und dem Segen.

Was wurde in der Christuskirche gemacht?

In den nächsten drei Monaten bis Anfang Dezember war die Christuskirche eine Baustelle:

  • Die Westfassade wurde geweißelt und der Kircheninnenraum hell gestrichen. Die Kirchenbänke wurden herausgenommen und z.T. auf den Seitenemporen eingebaut.
  • Der alte Kirchenfußboden wurde bis auf die Betonplatte herausgenommen und entsorgt, da der Bodenaufbau nicht mehr eben war. Der Boden wurde in derselben Holzart (Stirnholz Eiche) erneuert.
  • Die Natursteinplatten in der Kirche wurden gereinigt bzw. geschliffen.
  • Der Zugang zur Toilette sowie die Toilette selbst wurden erhöht, um auf einer Ebene mit dem Kirchenboden zu sein, d.h. stufenfrei.
  • Die Holztrennwand zwischen dem Eingangsbereich der Kirche und dem Kirchenraum wurde entfernt und durch Glaselemente ersetzt.
  • Die Beleuchtung in der Kirche wurde erneuert und verbessert.
  • Die Kunstgegenstände (Christusbild, Kruzifix, betender Christus) wurden – soweit nötig – restauriert.
  • Die Orgel wurde vom Orgelbauer eingepackt, damit sie vor Staub und Schimmelbildung geschützt ist.
  • Schließlich wurden anstatt der Kirchenbänke im Kirchenschiff Stühle aus Ahornholz mit Seitenablagen (für Gesangbücher, Taschen u.ä.) aufgestellt.

Was erwarten wir von der Kircheninnenrenovierung?

Zunächst wurde der Kircheninnenraum durch den Neuanstrich nach den letzten Malerarbeiten vor 20 Jahren wieder aufgefrischt. Das Tageslicht, das durch die Glaselemente fällt, sowie der etwas hellere Kirchenboden und die neuen Stühle machen neben einer verbesserten künstlichen Beleuchtung den Raum lichter.

Das Stuhlkonzept erlaubt verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten in der Kirche.

Kurzum die Christuskirche wirkt freundlicher und einladender und lässt sich für bestimmte Anlässe angemessener als bisher gestalten.

Festliche Wiedereröffnung

Am 2. Adventssonntag, 4. Dezember 2016, feierte Dekan Jörg Dittmar aus Kempten mit uns den ersten Gottesdienst in der renovierten und umgestalteten Christuskirche. Jung und alt gestalteten den Gottesdienst und freuten sich hinterher über einen feierlichen Empfang in ihrer schönen Kirche.